Test – Autogenschweissen

Autogen

Gasschweißen mit Acetylen-Sauerstoffflamme (G; 311)


Beschreibung:

Acetylen und Sauerstoff werden aus Stahlflaschen oder Ringleitungen entnommen und über Druckminderer und Schläuche einem Schweißbrenner zugeführt.
Durch die bei der Verbrennung des Gasgemisches entstehende Schweißflamme werden Grundwerkstoff und Schweißstab miteinander verschmolzen.

Schweißstäbe:

siehe EN 12536

Anwendungsbereich:

Verbindungsschweißen in allen Positionen insbesondere im Rohrleitungsbau, Installationsbereich, in derInstandsetzung und Auftragschweissen.
Verbindungsschweißen im Heizungsbau, Rohrleitungsbau, Fahrzeugbau, Reparaturschweißen aller Schweißpositionen außer Fallnaht.
Hauptsächlich zum Verbinden von Rohren und Blechen aus unlegiertem und niedrig legiertem Stahl.

Blechdicke:

ab ca. 0,8 mm bis 6 mm

Schweissrichtung:

Bis 3mm Blechstärke = Nachlinksschweissen
Ab 3mm Blechstärke = Nachrechtsschweissen

Werkstoffe:

unlegierter und niedrig legierter Stahl, NE-Metalle, Gusseisen

Wissenstest – Autogenschweissen

Please follow and like us:

2 Kommentare

  • Klaus

    Warum gibt es hier nur eine Frage?

    • Hallo Klaus,

      Das ist nur eine Testfrage, leider die letzten Wochen keine Zeit gehabt:

      – Forenumstellung/Neuinstallation wegen Absturz,
      – ca. 14 Tage grippaler Infekt und
      – es ist sehr zeitintensiv diese Fragen hier einzustellen.

      Desweiteren werde ich in ca. 2 Monaten umziehen und diesbzgl. gibt es auch noch eine Menge zu tun. Achso, Geld muss ich nebenbei auch noch verdienen.

      Aber ich werde mich bemühen wieder ein paar Fragen einzustellen, bei MAG stehen ja schon einige drin.

      Schönen Sonntag wünscht Gernoth Eltz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.